IMG_3588

Das nächste Spiel: SV Epenwöhrden – DFFC I

SAISONFINALE

Allgemein:

Epenwöhrden ist eine Marschgemeinde zwischen Meldorf und Heide im Kreis Dithmarschen in Schleswig-Holstein und vor allem bekannt durch die berühmte Schlacht bei Hemmingstedt (1500 n. Chr.), in der sich die Dithmarscher Bauern erfolgreich gegen die Dänen zur Wehr gesetzt haben. Als Erinnerung daran wurde im Jahre 1900 ein Landesdenkmal (Dusenddüwelswarf) errichtet.

Beidseitig an der Bundesstraße 5 gelegen, welche quer durch Dithmarschen vom Nord- Ostsee-Kanal bis über die Eider führt, gehört Epenwöhrden verwaltungtechnisch mit 23 weiteren Gemeinden zum Amt Mitteldithmarschen.
Der Ortskern liegt westlich der B 5 und die Gemeinde Epenwöhrden erstreckt sich über eine Fläche von 13,53 km².

Epenwöhrden liegt genau im Zentrum von Dithmarschen.
Bei Vermessungsarbeiten wurde festgestellt, dass der Mittelpunkt des Dithmarscher-Festlandes exakt in Epenwörden nahe der Landesstraße L147 im Epenwöhrdener-Moor liegt.

Die Gemeinde setzt sich aus den Ortsteilen Dehling, Epenwöhrden, Epenwöhrdenerfeld sowie Epenwöhrdenermoor zusammen.

Am 1. April 1934 wurde die Kirchspielslandgemeinde Nordermeldorf aufgelöst. Alle ihre Dorfschaften, Dorfgemeinden und Bauerschaften wurden zu selbständigen Gemeinden/Landgemeinden, so auch Epenwöhrden.

Urkundlich wurde Epenwöhrden erstmals 1447 in einer Klageschrift gegen Herzog Adolf erwähnt.

Für das Miteinander gibt es für die 760 glücklichen Einwohner im Dorf die Vereine:

Freiwillige Feuerwehr
Boßelgruppe von 1910
Gymnastikgruppe
„Jagdgenossenschaft“
Ringreiterverein „Sitt Fass“
Schützengilde „Einigkeit“
SV Epenwöhrden von 1980 e. V.

Sportlich:

Das Gründungsjahr der Gastgeber, dessen Vereinsfarben Schwarz-Gelb sind, ist 1980.
Der größte Erfolg der Vereinsgeschichte stammt aus der Saison 07/08, wo man in der Kreisklasse B den 3. Platz erreichen konnte.

Vor dem letzten Spiel der Saison liegt der SVE auf dem 11. Tabellenplatz.

Aus 25 Spielen holte man 6 Siege. Verloren haben sie 19 Spiele, ein Unentschieden gab es nicht. Damit stehen 18 Punkte auf der Habenseite bei einem Torverhältnis von 44:85.

In der Heimstatistik liegt Epenwöhrden auf dem 12. Platz, da nur 12 Punkte eingefahren werden konnten.
Von den 12 Heimspielen konnten nur 4 Spiele gewonnen werden, 8 Spiele wurden verloren. Das Torverhältnis von 22:45 spricht gegen die Einheimischen.

Dennis Breiden ist der beste Torschütze der Mannschaft, 12 Mal traf er ins Tor. Damit liegt er nur einen Treffer hinter unserem erfolgreichsten Torschützen Tim Timmermann, der sich die Vereinsinterne Torschützenkanone sichern möchte.

Ihre höchsten Saisonsiege feierten sie in den Derbys gegen den Heider SV III, die man 5:1 und 6:0 besiegen konnte.
Die höchste Niederlage gab es gegen Bargenstedt, als man mit 0:8 verlor.
Gegen Blau- Weiß Averlak und Ditmarsia Albersdorf gab es 0:7 Niederlagen.

Durch ein 3:4 beim Marner TV II am letzten Spieltag holte der SVE aus den letzten drei Spielen 3 Punkte, bei 6:13 Toren.

In der letzten Saison konnte der SVE beide Spiele für sich entscheiden, 4:1 und 2:1 hieß es für die Schwarz/ Gelben.

Das Hinspiel gewannen die Jungs von Trainer Andre Nerke mit 2:0.
Torschützen im November 2014 waren Jannick und Sören.

epenwöhrden auswärts

Schiedsrichter Martin Voß pfeift das letzte Saisonspiel am
Sonntag, den 31.05.2015 um 15:00 Uhr auf dem Sportplatz am Grünen Weg in Epenwöhrden an.

Das Beitragsbild wurde zur Erinnerung an Michi Peters ausgewählt, der am Sonntag sein letztes Spiel für den DFFC bestreitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *