hochdonn

Das nächste Spiel: SV Hochdonn II – DFFC II

Am kommenden Sonntag muß unsere II. Herrenmannschaft wieder auswärts antreten, der Gegner ist die II. Mannschaft des SV Hochdonn.

Knappe 20 Kilometer Luftline sind Diekhusen und Hochdonn voneinander entfernt.

Hochdonn hat ca. 1200 Einwohner und ist eine Gemeinde im Kreis Dithmarschen, sie liegt direkt am Nord-Ostsee-Kanal auf einer Kette flacher Binnendünen, die in vorgeschichtlicher Zeit bewaldet gewesen sein mögen.

Der Ort entstand Mitte des 19. Jahrhunderts auf dem Hochdonner Moor als Teil der Bauernschaft Eggstedt. Er gehörte bis 1934 zur Gemeinde Kirchspielslandgemeinde Süderhastedt.
Am 1. Dezember 1934 wurde die Kirchspielslandgemeinde Süderhastedt aufgelöst. Alle ihre Dorfschaften, Dorfgemeinden und Bauerschaften wurden zu selbständigen Gemeinden/Landgemeinden, so auch Hochdonn.

Mit dem Namen Hochdonn verbindet man meist die Eisenbahnhochbrücke. Das Wahrzeichen der Gemeinde ist schon von weitem zu sehen. Die 42 Meter hohe zweigleisige Eisenbahnhochbrücke wurde von 1915 bis 1920 erbaut. Mit ihrer Länge von 2218 Metern und ihrem Gewicht von ca. 14900 Tonnen ist sie ein Teil der Eisenbahnlinie Hamburg- Westerland.
Die Eisenbahnstrecke („Marschbahn“), die 1920 auf diese Trasse verlegt wurde, war die erste Anbindung des Ortes an das deutsche Fernverkehrsnetz.

Ebenso ist dort eine der fünf Kanalfähren zwischen Brunsbüttel und Rendsburg, auf denen Autos und Fußgänger den Kanal überqueren können.

Auf der Hochdonner Seite am Kanal gelegen ist die Badestelle „Klein Westerland“ mit Campingplatz, der sich regen Zuspruch erfreut.
Die Badestelle Klein Westerland ist die einzige Badestelle an der internationalen Schifffahrtsstraße. Die feinsandige Badebucht bietet ein einmaliges Naturerlebnis, Hier kann man direkt im Kanal baden, während nebenan die großen Schiffe vorbei fahren.

Wer demnächst bauen möchte, Plätze sind reichlich vorhanden und ein erschlossener Bauplatz kostet 29,90 €/m².

Der SV Hochdonn wurde 1848 gegründet, seine Farben sind Blau/ Weiß, der Verein bietet Badminton, Tennis, Gymnastik und Fußball an.

Aktuell gibt es zwei Herrenmannschaften, die I. Herrenmannschaft spielt in der Kreisklasse A und belegt derzeit den 6. Platz.

Unser Gegner die II. Herrenmannschaft belegt in der D-Klasse zur Zeit den 14. und damit vorletzten Platz.

Aus 21 Spielen wurden nur magere 6 Punkte geholt und ihr aktuelles Torverhältnis ist mit 27:92 deutlich negativ, der beste Torjäger des SVH ist Thomas Wiedemann mit 4 Treffern.

Auch die Heimstatistik des SVH ist nicht berauschend, von den 10 Heimspielen konnte lediglich 1 Spiel gewonnen werden, im Oktober 2014 bezwang man die III. Mannschaft des TSV Buchholz mit 4:1,
alle anderen Heimspiel wurden, wie man am Torverhältnis von 12:42 sehen kann, recht deutlich verloren.
Damit belegen sie in der Heimtabelle den 14. und ebenfalls vorletzten Platz.

Ihren höchsten Sieg feierten die Blau/ Weißen beim 7:3 in Hemme.
Die höchste Niederlage mußten sie gegen die SG HeLo hinnehmen, als man mit 1:7 verlor.

Seit 2012 ist es das 6. Aufeinandertreffen, 4 Spiele davon war unser Gegner jedoch eine Spielgemeinschaft Hochdonn / Averlak.
2x konnte diese Spielgemeinschaft gewinnen, 1 Spiel gewann der DFFC und 1x trennte man sich unentschieden.
Das bessere Torverhältnis hat mit 9:7 der Gastgeber Hochdonn.

Seit dieser Saison spielt der SVH nun eigenständig mit zwei Mannschaften.

Das Hinspiel gewannen unsere Jungs von Trainer Artur Werle,
Chris mit 2 Treffern, Ole I. und Fabian sorgten für einen 4:0 Erfolg.

fegen
Kreisklasse D
SV Hochdonn II – DFFC II
Sonntag, 12.04.2015, 13:00 Uhr
Sportplatz Hochdonn, Heidvierthweg, 25712 Hochdonn

Schiedsrichter der Partie ist Christian Rohmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *