Gerechte Punkteteilung

Ein Spiel das 0:0 endet, war oft langweilig.
Diese Partie am gestrigen Nachmittag dagegen hatte es in sich:
Kampf, Torchancen, Glück und Pech sowie eine gesunde Härte.
Bei kaltem und windigem Wetter und einen nicht leicht zu spielenden Untergrund sorgten beide Teams dafür, dass es kein Langweiler wird.

Nach der sogenannten Abtastphase waren es die Gastgeber, die mit einem Freistoß nach einer knappen Viertelstunde ein erstes Achtungszeichen setzten.

Riesenglück für unsere Jungs nach 20 Minuten, als es in der bis dahin gut von Flo organisierten Abwehr große Abstimmungsprobleme gab und die Einheimischen zu ihrer ersten Riesenchance kamen, als man plötzlich völlig freistehend aus kürzester Distanz zum Abschluß kam.

Nun sollten unsere Jungs wach sein und spielten ebenfalls gut nach vorne. Der Eckball von Sören konnte abgewehrt werden, fiel jedoch Lorenz vor die Füße der aus gut 25 Metern abzog und das Tor knapp verfehlte.

Eine halbe Stunde war gespielt, als die DFFC Anhänger den Torschrei auf den Lippen hatten. Tim T. schnappte sich im Mittelfeld den Ball und mit einem schnellen Antritt leitete er einen Konter ein, bediente den mitgelaufenen Jörn, der jedoch verzieht und den Ball über die Latte haute.

hätte den Führungstreffer erzielen können, Jörn
hätte den Führungstreffer erzielen können, Jörn

Kurz vor der Pause hatte es Tim dann selbst auf dem Fuß als er von der rechten Seite in den Strafraum eindrang und zum Abschluß kommen konnte, aber auch sein Ball ging über das Gehäuse.

Nach der Pause eröffneten die Gastgeber wieder das Geschehen mit einem Freistoß, der aber über das Tor ging.

Kurz darauf waren es die erneut die Schwarz-Weißen die den Führungstreffer vor Augen hatten, Torwart Dilo Meyer hatte aber was dagegen und rettete mit einer Riesentat. Überhaupt war unser Keeper ein starker und sicherer Rückhalt über die kompletten 90 Minuten.

starker Rückhalt im Tor, Dilo Meyer
starker Rückhalt im Tor, Dilo Meyer

Nun waren die Grünen wieder am Zug mit ihrer bis dahin größten Chance des Spiels, Daniel setzte sich auf rechts bis zur Torauslinie durch, drang in den Sechzehner ein und bediente den freistehenden Tim T. der zum Entsetzen aller Diekhusenern den Ball erneut über die Latte zirkelte.
Nach gut einer Stunde dann wieder das Glück auf der Seite der Gäste, als der TSV nur die Latte traf.

Eine Viertelstunde vor Schluß kam etwas Hektik auf, als Sören durch den Pfiff des Schiris am Torabschluß gehindert wurde, eine sehr umstrittene Abseitsentscheidung.

Die Gastgeber hätten kurz vor dem Abpfiff das Spiel dann wieder zu ihren Gunsten entscheiden können als sie noch mal einen Konter fuhren, aber Dilo mit einem erneut riesigen Reflex den sicheren Rückstand verhinderte und der Nachschuß an die Latte klatschte

Die letzte Chance im Spiel bot sich erneut den Einheimischen, jedoch stand zum dritten Mal das Aluminium im Weg und so trennte man sich leistungsgerecht Unentschieden.

Trainer Andre zum Spiel:

Eines der interessanteren 0-0 Spiele, wo wir in der ersten Halbzeit die klareren Chancen hatten. Das Niveau war aber recht überschaubar.
Aufgrund der zweiten Halbzeit und den drei Lattentreffer der Gastgeber
geht das Remis in Ordnung.
Beide Teams hatten die Möglichkeit das Spiel für sich zu entscheiden, beide Torhüter machten ein richtig gutes Spiel und hatten mit starken Paraden etwas dagegen.
Samstag geht es gegen die spielstarke Truppe von Blau- Weiß Averlak, wo wir unbedingt besser mit unseren Chancen umgehen müssen, wenn wir dort etwas mitnehmen wollen.

IMG_3839
« 1 von 11 »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.