SV Hochdonn II - DFFC II 007

Glückstreffer entscheidet

Das Spiel gewonnen, mehr aber nicht.

In einer insgesamt schwachen Partie hatten wir am Ende das Glück auf unserer Seite.

Dabei ging es gut los. Schon in der 3. Minute gingen wir in Führung.
Thore schoß von der rechten Seite aus gut 20 Metern einfach mal Richtung Tor und bei der Abwehr machte SVH Keeper Böhnke eine sehr unglückliche Figur, als er den Ball über die Finger rutschen ließ und die Kugel hinter ihm im Tor aufschlug.

1:0 durch Thore mit Unterstützung des SVH Keepers
1:0 durch Thore mit Unterstützung des SVH Keepers

Wer glaubte das es dem Spiel unserer Jungs Sicherheit gab, der irrte. Denn es waren die Einheimischen, die sich durch den schnellen Rückstand nicht aus der Ruhe bringen ließen, nach vorne spielten und versuchten den Ausgleich zu erzielen.

Chancen dazu hatten sie zwischen der 15. und 25. Minute gleich 3x, scheiterten jedoch an Andre, der erneut zwischen den Pfosten stand, oder verzogen knapp.

Erst nach einer knappen halben Stunde sind wir wieder etwas gefährlicher vor das gegnerischen Tor gekommen, erst versuchte sich Krücke mit einem Fernschuß den der Keeper klären konnte.
Bei der anschließenden Ecke hätte Feile per Kopf auf 2:0 erhöhen können.

Die letzte Chance vor dem Pausenpfiff hatte dann noch mal Hochdonn mit einem Freistoß.
Halbrechte Position, 20 Meter vor dem Tor, schwach geschossen- Halbzeit.

Die zweite Halbzeit war ein Spiel auf ein Tor, auf das der Gastgeber.
Aber der gute Abwehrriegel der Gäste konnte nicht geknackt werden, ein ums andere Mal liefen sich Sascha und Co in der vielbeinigen Abwehr fest. Immer wieder wurde es ideenlos durch die Mitte versucht.

Auch die besten Chancen wurden vergeben, Hassan zweimal, Flo Dankert, Krücke und Chris hätten Hochdonn abschießen können.
(Kommentar vom Hochdonner Abwehrspieler: “Man sind die blind”)

So blieb es am Ende beim hart erkämpften 1:0 und es gab zwei Sieger. Den sportlichen Sieg von unseren Jungs und die Hochdonner feierten die knappe Niederlage ebenso, als moralischen Sieger.

Stimmen zum Spiel:

Flo Dankert:
Kein gutes, aber erfolgreiches Spiel. Das 1:0 clever über die Zeit gerettet.

Eugen:
Wir haben das Spiel angeführt aber spielerisch längst nicht das gezeigt was wir eigentlich drauf haben. Die Zuordnung in der Verteidigung hat dieses Mal nicht gepasst. Vorne wurden die Chancen, die teilweise gut heraus gespielt worden, nicht genutzt. Nichts desto trotz haben wir die verdienten drei Punkte mitgenommen und das ist das, was zählt!

SVH Obmann Ewald Wirschun:
Wir haben es Diekhusen sehr schwer gemacht.
Auch wenn der Treffer aus einem Torwartfehler resultierte, am Ende war es ein verdienter Sieg der Gäste.

SVH Trainer Hans Koop:
Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft vollauf zufrieden.
Langsam stimmt die Mischung zwischen Jung und Alt, es kommen mehr junge Leute ins Team.
Wenn wir schon verlieren, dann nicht mehr so hoch.

SV Hochdonn II - DFFC II 001
« 1 von 13 »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *